Publikumsöffnung

Die Öffnung der Unternehmung für einen weiteren Aktionärskreis kann stattfinden durch
Aktienkapitalerhöhung mittels

  • öffentliche Zeichnung von Aktien grösserer Unternehmen oder mittels
  • Zeichnung von Aktien kleinerer Unternehmen unter Beteiligung von kapitalkräftigen Dritten.

Hinter der Umwandlung einer privaten Unternehmung in eine Publikumsgesellschaft können drei unterschiedliche Motive stehen:

  • der Unternehmer realisiert seinen Exit durch direkten Börsengan35
  • Investoren kaufen die Unternehmung (share-deal) und bringen sie an die Börs36
  • Der familien-interne Nachfolger bringt einen Teil seiner Aktien zur Refinanzierung des Kaufpreises an die Börse

Für den Börsengang gibt es zwei Basisvarianten:

  • eine Holding-AG (Mutter des Targets) geht an die Börse
  • der Target wird selbst an die Börse gebracht

Die Wiedergabe von Varianten und Details zum Aktienverkauf, zur Aktienkapitalerhöhung und zur Börseneinführung würden den Rahmen dieser Arbeit sprengen.

Drucken / Weiterempfehlen: