Rechtsform-Analyse

Für eine Beurteilung des IST-Zustandes werden kurz die gängigsten Unternehmens-Rechtsformen und ihre Vor- und Nachteile wiedergegeben (siehe PDF-Dokumente):

Einzelfirma

Der Inhaber übt als natürliche Person kaufmännische Tätigkeiten unter einer Geschäftsfirma aus.

Kollektivgesellschaft (KlG)

Die KlG ist eine Gesellschaft, in der zwei oder mehrere natürliche Personen, ohne Beschränkung ihrer Haftung gegenüber den Gesellschaftsgläubigern zum Zwecke vereinigen, unter einer gemeinsamen Firma ein Handels-, ein Fabrikations- oder ein anderes nach kaufmännischer Art geführtes Gewerbe zu betreiben [OR 552 ff.].

Aktiengesellschaft (AG)

Die AG ist eine Gesellschaft mit eigener Firma, deren zum voraus bestimmtes Kapital (Aktienkapital) in Teilsummen (Aktien) zerlegt ist und für deren Verbindlichkeiten nur das Gesellschaftsvermögen haftet [OR 620 ff.].

AK: min. CHF100’000.—Liberierung: 20 % des Nennwertes, min CHF 50’000.—, sofern Namenaktien ausgegeben werden.

Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH)

Die GmbH ist eine Gesellschaft, in der sich zwei oder mehrere Personen oder Handelsgesellschaften mit eigener Firma und einem zum voraus bestimmten Kapital (Stammkapital) vereinigen [OR 772 ff.].

Die AG ist die für Nachfolgeregelung am besten geeignete Organisationsform.

Welche Struktur, an der die AG aufgehängt wird (Holding AG, Kommanditgesellschaft oder Kollektivgesellschaft [anstelle eines Aktionärbindungsvertrages], Stiftung usw.) ist im Rahmen der konkreten Nachfolgeregelung zu prüfen.

» AG-Holdinggesellschaft

» Kommanditaktiengesellschaft

» Stiftung / Stiftungsrecht

Drucken / Weiterempfehlen: